Ästhetik,  Besenreiser,  Gefäße,  Haut,  Krampfader,  Varizen

Schöne Beine

Gesunde und schöne Beine helfen uns, aktiv den Alltag und die Freizeit zu genießen. Durchblutungsstörungen, Behinderung des venösen Blutabflusses, Lymphstauung oder chronisches Lipödem können schnell und schmerzlos durch eine klinische Untersuchung und mit modernster bildgebender Ultraschalldiagnostik festgestellt werden. In einigen Fällen ist auch die Blutentnahme und Laboruntersuchung sinnvoll. Auf der Grundlage der Untersuchungsergebnisse erarbeiten wir für Sie eine individuelle Therapieempfehlung.
Beinvenenthrombosen werden bei uns leiliniengerecht mit Medikamenten und am besten passenden Hilfsmitteln behandelt. Wir bieten für unseren Patienten konsequente und langfristige Nachsorge an, weil nur so bei chronischen Erkrankungen die besten Ergebnisse erreicht werden. Schwellungen (Ödeme) der Beine können nach diagnostischer Abklärung medikamentös oder mit entstauenden Maßnahmen behandelt werden.
Neben der konservativen Therapie werden alle Arten der Krampfaderbehandlung angeboten. Von der minimal invasiven Schaum- und Flüssigsklerosierung, bis auf endovenösen Verfahren (Radiofrequenz-, Laserablation, Venenkleber VenaSeal, mechano-chemische Ablation). Als letzte Option bleibt immer noch die offene Chirurgie – je nach Ihrem Krankheitsbild werden wir individuell am besten passende Therapiemethode anbieten.

Eine chronische Störung der Fettverteilung – Lipödem wird nicht immer einfach von gesundem Fettgewebe unterschieden. Die Diagnose sollte daher von einem erfahrenen Facharzt vorgenommen werden. Von der Diagnose über die Therapie bis hin zur Nachsorge nach einer Liposuktion: bei uns sind Sie als Betroffene von Beginn an bestens versorgt.

Unter Besenreiser versteht man oberflächlich in der Haut gelegene kleine Äderchen. Sie sind blau oder rötlich und daher gut sichtbar, besonders auf heller Haut. Sie kommen bei Frauen und Männern jeden Alters vor und sind meistens für die Gesundheit ohne Bedeutung, kosmetisch können sie aber sehr störend sein. Als wirksamste Methode zur Behandlung roter und blauer Besenreiser hat sich die Flüssig – Sklerotherapie bewährt. Die Besenreiser werden mit sehr feinen Nadeln punktiert und mit niedrig konzentriertem Verödungsmittel (Äthoxysklerol) zum Verschluss gebracht. Dies führt zu einer Entzündungsreaktion der Gefäßwand und in deren Folge zur Resorption der behandelten Gefäße. Kompressionsverbände oder Kompressionsstrümpfe nach der Therapiesitzung verbessern eine Behandlungserfolg. Je nach Ausdehnung der Befunde dauert die Behandlung einige Minuten oder mehrere Sitzungen von je 30-45 Minuten. Besenreiser können Folge einer Insuffizienz des Venensystems sein. Deshalb sollte bei einer ausgeprägten Besenreiservarikosis eine Ultraschalluntersuchung des Beinvenensystems erfolgen. In einigen Fällen ist eine operative oder endovenöse Krampfaderbehandlung notwendig.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.