Leistungen

Impfungen

Schutzimpfungen

Beugen Sie Krankheiten vor.

Impfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen, um sich und andere vor einer ansteckenden Krankheiten zu schützen.
Wir beraten Sie über jegliche Schutzimpfungen entsprechend Ihrem Gesundheitszustandes.
MVZ PI Leistungen Vorsorge Schutzimpfungen
Impfungen

Impfungen: Krankheiten gezielt vorbeugen

Schutzimpfungen haben nicht nur eine Wirkung auf die geimpften Personen (Individualschutz), sondern können indirekt auch nicht geimpfte Menschen vor einer Erkrankung schützen, da sie die weitere Verbreitung einer Infektionskrankheit stoppen oder verringern. Das Bundesministerium für Gesundheit hat mit der Ständigen Impfkommission (STIKO) ein unabhängiges Expertengremium für Impfempfehlungen berufen. Die STIKO empfiehlt, welche Impfungen von hohem Wert für den Gesundheitsschutz des Einzelnen und der Allgemeinheit sind, um übertragbaren Krankheiten vorzubeugen. Gesetzlich Versicherte haben einen Anspruch auf empfohlene Schutzimpfungen. 

MVZ PI Leistungen Vorsorge Schutzimpfungen Impfstatus

Welche Arten von Impfungen gibt es?

Häufig gestellte Fragen zur Impfung

FAQ zu Impfungen

Bei Säuglingen und im Kindesalter sind viele Impfungen in relativ kurzen Abständen empfohlen. Aus diesem Grund werden gleichzeitige mehrerer Impfstoffe Verabreicht, die sich gegen verschiedene Erreger richten. Diese Impfstoffe heißen Kombinationsimpfstoffe. Zum Beispiel, bei der Mumps-Masern-Röteln-Impfung werden Impfstoffe gegen die Erreger aller drei Erkrankungen zur gleichen Zeit verabreicht. Diese Vorgehensweise reduziert den Bedarf vielfacher Injektionen Einzelimpfungen.

Der gesunde Erwachsene ohne weitere Erkrankungen und beruflichen Risiken sollte regelmäßig gegen Diphtherie, Tetanus, Kinderlähmung und Keuchhusten geimpft werden. Jährliche Grippeschutzimpfung ist auch eine Empfehlung. Alle weiteren Impfungen sind nicht erforderlich, wenn Basisimpfschutz vom Kindesalter vorliegt und keine Impfungen vergessen wurden. In Risikogebieten ist auch Impfung gegen Frühsommer Meningoenzephalitis empfehlenswert. Ab 50-55 kommen dann weiteren Impfempfehlungen dazu. 

Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit akuten schweren Erkrankungen sollten erst nach Genesung geimpft werden. Nicht empfohlene oder nicht dringend indizierte
Impfungen sollten während einer Schwangerschaft nicht durchgeführt werden. Keine Kontraindikationen sind banale Infekte, auch mildes fieber bis 38 Grad, Krampfanfälle in der Familie oder Fieberkrämpfe des Kindes, Hautausschläge, laufende Behandlung mit Antibiotika oder Kortison. 

Impfungen mit einem Lebendimpfstoff, wie z.B. gegen Masern, Mumps, Röteln oder Varizellen, sind in der Schwangerschaft grundsätzlich kontraindiziert. Eine Impfung mit dem Lebendimpfstoff gegen Gelbfieber darf in der Schwangerschaft nur bei eindeutiger Indikation und nur nach sorgfältiger Risiko-Nutzen-Abwägung verabreicht werden. Totimpfstoffe gelten als sicher für die Schwangere und das Kind. Im ersten Drittel der Schwangerschaft sollten trotzdem nur dringend indizierte Impfungen durchgeführt werden um Spontanaborte zu vermeiden. 

Impfausweis, Medikamentenplan, Versichertenkarte… Mittlerweile gibt es gute Apps für Impfplanung und Impfkalender, die wir für die Patienten auch empfehlen zu nutzen. 

Rezeptbestellung

Mit diesem Angebot wollen wir unnötige Wartezeiten verhindern und die Praxisabläufe optimieren.

Wir bitten um Verständnis, dass wir nur Wiederholungsrezepte ausstellen können. Wenn Sie ein neues Medikament brauchen, bitten wir um eine Terminvereinbarung beim Arzt.
Kontaktdaten:
Weitere Angaben:
Bitte wählen Sie einen Standort aus:*

Dr. med. Jonas Korsakas

Facharzt für innere Medizin, Hämatologie und Onkologie. Geschäftsführer.
  • Seit 05/2021 Geschäftsführer der MVZ PI GmbH
  • 2014 Hausärztlich-internistische Niederlassung
  • 2013 der zweite Facharztabschluss
  • Praktische Erfahrungen in deutschen Krankenhäusern als Oberarzt für Innere Medizin, insbesondere in Bereichen Gastroenterologie, Kardiologie und Onkologie sowie Notfallmedizin.
  • 2010 der erste Facharztabschluss und Umzug nach Deutschland.
  • Ab 2005 Assistenzarzttätigkeit in Universitätskliniken der litauischen Hauptstadt Vilnius.

Dr. med. Kristina Korsake

Fachärztin für Gefäßchirugie. Phlebologin. Lymphologin. Alpinmedizinerin. Geschäftsführerin.
Chirurgen
in und um Radolfzell am Bodensee auf jameda
  • seit 05/2021 Geschäftsführerin der MVZ PI GmbH
  • seit 04/2020 Inhaberin und Leiterin GbR MVZ PI in Überlingen
  • seit 01/2019 Inhaberin und leitende Ärztin der Ästhetik am Bodensee, des ambulanten OP Zentrums, chirurgischen Praxis und Venenezentrums am Bodensee
  • 12/2017-01/2019 Oberärztin für Gefäßchirurgie in Städtischem Klinikum Dessau (Sachsen-Anhalt)
  • 07/2016 – 11/2017 Assistenzärztin und Fachärztin für Gefäßchirurgie in der gefäßmedizinischen Praxis in Wernigerode Fr. Dr. Weiss (Sachsen-Anhalt)
  • 02/2013 – 06/2016 Assistenzärztin für Gefäßchirurgie Harzklinikum Wernigerode (Sachsen-Anhalt)
  • 01/2011 – 01/2013 Assistenzärztin für Chirurgie Elbe-Elster-Klinikum Finsterwalde (Brandenburg)
  • 04/2010 – 10/2010 Assistenzärztin (Erasmusprogramm) Chirurgische Klinik Charite Campus Virchow Berlin
  • 06/2007 – 04/2010 Assistenzärztin für Onkologie in der Universitätsklinikum in Vilnius, Litauen