• Diagnostik,  Prävention,  Sonographie,  Ultraschall

    Aortenscreening

    Beim Aortenscreening wird untersucht, ob eine Gefäßerweiterung im Bereich der Bauchschlagader vorliegt. Dieses sogenannte Bauchaortenaneurysma bleibt oft jahrelang unbemerkt und kann dadurch sehr gefährlich werden. Das Risiko der Bauchaortenaneurysma ist ab dem 65 deutlich erhöht, bei einer familiären Veranlagung  auch früher. Das vorsorgliche Screening wird mit einem Ultraschallgerät durchgeführt und der Durchmesser der Bauchschlagader bestimmt. Anhand dieses Durchmessers kann dann auf das prozentuale Risiko einer Ruptur geschlossen werden.

  • Diagnostik,  Sonographie,  Ultraschall

    Ultraschalldiagnostik

    Mittels Ultraschall (Sonographie) können innere Organe und Gefäße oder Weichteile ohne Röntgenstrahlung untersucht werden.  Die Sonographie beruht auf dem Echo-Prinzip: Der über einen Schallkopf in den Körper eingestrahlte Ultraschall als kurze, gerichtete Impulse wird an verschiedenen Geweben und deren Grenzflächen unterschiedlich reflektiert. Die Echos werden vom Schallkopf wieder aufgenommen, weitergeleitet, im Gerät verstärkt und auf einem Bildschirm als Kurve oder als Querschnittbild sichtbar gemacht. Anwendungsbereiche Folgende Regionen bzw. Organe und deren Erkrankungen sind sehr gut sonographisch zu beurteilen: Hals: Schilddrüse, Speicheldrüsen, Lymphknoten, Weichteile und Gefäße  Brustbereich: Brustdrüse, Flüssigkeitsansammlungen der Lunge Extremitäten: u.a. Muskulatur und Weichteile, Sehnen, Gelenke Bauch-/Beckenorgane: u.a. Leber, Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Milz, Nieren, Harnblase, Prostata Gefäße: Arterien in Extremitäten,…